Hahnenkamm-rennen Kitzbühel


Karl Koller
Thäus Schwabl
Toni Sailer
Karl Schranz
Phil Mahre
Thomas Stangassinger
Patrik Jaerbyn

1930/31

Erstes Internationales Hahnenkamm-Rennen.

30er Jahre

Die Hahnenkamm-Rennen werden auf verschiedenen Rennstrecken im Skigebiet Hahnenkamm veranstaltet.

1932 - 1961

Durchführung von Damenrennen im Rahmen des Hahnenkamm-Rennens

1935

Im Streckenverlauf der Abfahrt kommt es zur Errichtung des „Brückenschusses“

1938 - 1945

Der 2. Weltkrieg unterbricht die Rennfolge des Hahnenkamm-Rennens

40er Jahre

Streif und Ganslern etablieren sich als „die“ Rennstrecken für das Hahnenkamm-Rennen

50er Jahre

Ausbau von „Startschuss“, „Mausefalle“ und „Steilhang Einfahrt“ für die rennmäßige Befahrung

60er Jahre

Ausbau des Streckenabschnittes der Abfahrt „Alte Schneise“

1966

Ein weiteres Kapitel der Skigeschichte wurde entlang der Streif am 20. Jänner 1966 geschrieben, als auf der „Seidlalm“ die Idee des Weltcups geboren wurde.

1967

Die erste Hahnenkamm-Weltcupveranstaltung fand statt.

70er Jahre

Ausbau des Streckenabschnitts "Hausberg"

80er Jahre

Intensiver Ausbau der Streckensicherheit auf der Streif.

90er Jahre

Weiterere immense Investitionen in Streckensicherheit von Streif und Ganslern sowie laufende Neuerungen für das Zuschauerservice. Durchführung von Sprint-Abfahrt bzw. Super-G als dritter Bewerb im Rahmen der Hahnenkamm-Rennen.

1990

Durchführung der ersten Sprintabfahrt in zwei Durchgängen beim 50. Jubiläumsrennen "KITZ-KIRI-SKI"

1993

Nach den schneebedingten Absagen der Hahnenkamm-Rennen 1964, 1988 und 1993 kommt es zum Bau einer Beschneiungsanlage durch die Bergbahn AG Kitzbühel zur vollständigen maschinellen Schnee-Erzeugung entlang Streif und Ganslern. Errichtung des Seidlalmsprunges.

Heute

Strecken- und Pistenpräparierung sind im Lauf vieler Rennen in den vergangenen Jahren immer mehr optimiert worden. Hinzu kommt eine Verbesserung hinsichtlich Schneesicherheit. Dem Kitzbüheler Ski Club als Veranstalter der Hahnenkamm-Rennen stehen dank Bergbahn AG Kitzbühel moderne Schnee-Erzeuger und Speicherseen zur Verfügung. Ebenso weiterentwickelt haben sich Fahrtechniken und Skier. Das Hahnenkamm-Rennen ist durch ständige Bemühungen des Veranstalters im 21. Jahrhundert angekommen.

Der K.S.C. wird weiterhin vorwärts streben, in Zusammenarbeit mit allen beteiligten Organisationspartnern die Veranstaltung als „DAS RENNEN“ im internationalen Skizirkus durchzuführen.