KSC Chronik

Pioniere des Rennlaufs

Der Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) als Veranstalter der alljährlichen Hahnenkamm-Rennen kann auf eine lange Geschichte und Entwicklung zurückblicken.

1892/93     
Die ersten Skispuren werden von Skipionier Franz Reisch auf Kitzbüheler Boden gezogen

1894/95     
Die ersten urkundlich erwähnten Skirennen werden in Kitzbühel abgehalten.

1902     
Gründungsversammlung einer freien "WINTERSPORTVEREINIGUNG" im Hotel "Zum Schwarzen Adler" (heutiges Hotel Tyrol) am 15. Dezember 1902

1905     
Umwandlung der Vereinigung in den "WINTERSPORTVEREIN" (WSV)

1931     
Durchführung des 1. Hahnenkamm-Rennens (28./29. März). In der Hauptversammlung des WSV am 20. Juli 1931 schließen sich der Wintersportverein, die Skiriege und der Kitzbüheler Sporting Club zum "Kitzbüheler Ski Club" (K.S.C) zusammen.

Heute 
    
In den Jahren seit der Gründung bis zum heutigen Tage gelang es dem KITZBÜHLER SKI CLUB durch die sportlichen Erfolge seiner Mitglieder (53 Olympia- und Weltmeisterschaftsmedaillen) als auch durch organisatorische Leistungen, sich hohes Ansehen in der Skiwelt zu schaffen und präsentiert sich mit seinen über 6.600 Mitgliedern als einer der ältesten und erfolgreichsten Skiclubs Österreichs.