Ski Klassiker auf Klausur

16.10.2013

Der Club5 traf sich in Garmisch-Partenkirchen

Zum 8. Workshop trafen sich die 16 Organisatoren der Veranstaltervereinigung internationaler klassischer Skirennveranstalter des Club5. Drei Tage in Garmisch waren vollgefüllt mit verschiedensten Themen.

Der Erfahrungsaustausch darüber hilft den Verantwortlichen der jeweiligen Orte, die Qualität der Rennorganisation sowie den Standard auf möglichst hohem Niveau zu halten und Neuerungen jeweils in Folgejahren einheitlich einfließen zu lassen. Die anwesenden FIS Renndirektoren trugen zudem positiv zu den Diskussionen bei.

Der erste Tag dieses Arbeitstreffens widmete sich dem Thema Volontäre bei Alpinen Weltcup-Veranstaltungen und Fragen zur Sicherheit auf Rennstrecken. Am zweiten Tag wurde das Zukunftsthema "Event Production" umfangreich erörtert. Es handelt sich um mögliche Neuerungen bei der Darstellung von Weltcup-Rennen für die Zuschauer vor Ort. Weiters kam es zu einer Vorstellung von Zielen der Arbeitsgruppe "Equipment", welche vom FIS Alpinkomitee für Fragen zur Erhöhung der Sicherheit bei der Rennausrüstung von ehemaligen Athleten ins Leben gerufen wurde. Diverse Fragen zur bevorstehenden FIS Herbstsitzung beendeten diesen Tag. Am dritten Tag wurde die "Wirtschaft" als Kernthema erörtert. Es wurden Werbewertanlaysen besprochen, dabei nicht nur die Eventsponsoren berücksichtigt, vielmehr die Gesamtheit der bei Alpinen Weltcuprennen produzierten Werbewerte.

Gerüstet mit diesen spannenden Inhalten und Diskussionen ging es nach Zürich, wo die Herbst-Abschlusssitzung des Club5 abgehalten wurde. In fast allen Veranstaltungsorten sind verschiedenste Neuerungen und Verbesserungen für die kommende Saison geplant. In diesem Sinne freut sich schon jeder auf den kommenden Winter und spannende Rennen.

www.club5.com

Zurück