"Toni hätte sich gefreut!"

29.08.2013

Foto: cinema.de

Das "Schulkino" im adaptierten Turnsaal der Volksschule war passender Ort des Eröffnungsfilms des ersten Filmfestivals Kitzbühel.

Für den K.S.C. war es eine Ehre, in Erinnerung an Toni Sailer hierzu die Einladung gemeinsam mit dem jungen Organisationsteam des Festivals auszusprechen. Über 100 Mitglieder füllten den Vorführraum bis auf wenige freie Plätze aus, darunter K.S.C. Olympiasieger, Medaillengewinner, Ehrenmitglieder, Funktionäre und weitere Ehrengäste, aber vor allem viele, viele Freunde unserer Skilegende.

Nach der offiziellen Begrüßung wurde "Film" geschaut. Gezeigt wurde Tonis Erstlingswerk "Ein Stück vom Himmel" aus dem Jahre 1957 ! Der Film wurde also produziert zwischen den Erfolgen bei Olympia 1956 und WM 1958, sogar für heutige Skistars eigentlich undenkbar. Viele der anwesenden Kitzbüheler selbst hatten den Film noch nie gesehen. So war die Überraschung groß, mit welcher Leichtigkeit und Humor der Film die Kinogänger begeisterte. Natürlich durfte es bei einer Liebeskomödie an Romantik nicht fehlen, ein klassisches „Happy End“ zum Schluss wurde mit großem Applaus bedacht.

Im Anschluss daran sprach Tonis Freund und Weggefährte Baron Ali Wolffersdorff (im Bild unten mit K.S.C. Präsident Michael Huber) einige Worte über den Film und die damalige Zeit. Ali war nämlich bei den darauf folgenden Filmen meist als Produktionsassistent hautnah am Geschehen dabei. „Toni hätte sich sehr gefreut über dieses Festival hier in Kitzbühel und wäre sicherlich bei vielen Vorführungen dabei gewesen“. Er wünschte daher eine gute Zusammenarbeit in Kitzbühel und viele Besucher die kommenden Tage, man muss dieser Idee eine Chance geben.

Den Ausklang dieses netten Abends bildete die offizielle Eröffnung des Filmfestivals im Rahmen eines Umtrunks im Casino Kitzbühel.

Mehr Informationen zum Filmprogramm unter www.ffkb.at

Zurück